Dienstag, 31. März 2015

Apfelkuchen - einfach, aber lecker






Hier stelle ich euch meinen Lieblingsapfelkuchen vor. Ich mag keine Rosinen in Apfelkuchen, wie es ihn häufig zu kaufen gibt und backe daher Apfelkuchen selbst. Statt Äpfel kann man bei diesem Rezept auch andere Obstsorten verwenden. Ich hatte ihn auch mal mit Kirschen (entweder frisch und entsteint, oder fertig entsteint aus dem Glas) gebacken und der schmeckte auch sehr lecker. Ansonsten braucht man nicht viele Zutaten. Die meisten hat man ja doch im Haus.

Zutaten:

125 g weiche Butter oder Margarine
125 g Zucker
3 Eier
eine Prise Salz
4 Tropfen Backöl Zitrone
200 g Mehl
6 g Backpulver
ca. 30 ml Milch
5-7 Äpfel


Die weiche Butter oder Margarine mit dem elektrischen Handrührer (Schneebesen) schaumig rühren und den Zucker nach und nach einrühren, dann die Eier (gelingt auch mit 2 Eiern, dann braucht man aber etwas mehr Milch), das Salz und das Backöl hinzufügen und ordentlich verrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und sieben und nach und nach in die obige Masse unterrühren. Milch dabei langsam beim Rühren hinzufügen und nur soviel verwenden, dass der Teig noch zäh, aber schon glatt ist und vom Schneebesen reißt.

Den Teig fülle ich dann in eine Springform (nur den Boden fetten und mit etwas Mehl ausstäuben) und belege ihn dann mit den geschälten, entkernten und geviertelten Äpfeln, die ich der Länge nach eingeritzt habe.

Die Backzeit beträgt ca. 45 Minuten bei 175 - 200 Grad (vorgeheizt und je nach Backofen).

Statt mit Äpfeln kann man auch mit Kirschen oder anderen Obstsorten den Teig belegen.

Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben und genießen!

Kuchenplatte: Design Botticelli